Vier Tipps für die erfolgreiche Implementierung eines CRM-Systems:

1. Schauen Sie sich zunächst genau an, was das CRM-Paket im Auslieferungszustand kann, und folgen Sie so weit wie möglich dieser bestehenden Methode bzw. Funktionalität.
2. Bestimmen und beschreiben Sie dann für die benötigten Funktionalitäten, Journeys und Datenelemente zunächst den “Happy Flow”, d.h. wie soll es im Normalfall laufen bzw. funktionieren und gehen Sie erst dann auf die Ausnahmen ein (aber was wäre wenn ……).
Wichtige Kontrollfrage bei Ausnahmen ist oft “wie oft passiert das wirklich” und wie wichtig ist es dann ?
3. Streben Sie eine möglichst kurze Liste von Anpassungen, zu erstellenden Elementen und kundenspezifischen Problemen an. Je kürzer, desto besser. Das Ergebnis ist der kleinstmögliche Umfang mit nur Dingen, die wirklich notwendig sind.
4. Feiern Sie Ihre Erfolge. Setzen Sie Meilensteine und feiern Sie diese, so halten Sie alle an Bord.
Unserer Erfahrung nach wird das Projekt “schlank und rank” bleiben, wenn diese vier Punkte auf dem Radar des Projektteams bleiben und bei jeder Entscheidung richtig abgewogen werden. Die Faktoren Zeit, Qualität und Umfang werden dadurch positiv beeinflusst. Und dann können CRM-Projekte mit einer reibungslosen Durchlaufzeit und einem Lächeln auf den Gesichtern des Projektteams abgeschlossen werden.
Ihr direkter Kontakt zu unserem CRM Team: michael.gorny@ifunds-germany.de
Zurück

Gepostet am 06/11/2021